Allgemeine Geschäftsbedingungen

1 Veranstalter
Das Gesamtprojekt „caravaning design award: innovations for new mobility“ gliedert sich in einen Wettbewerb, eine Sonderausstellung und die dazugehörige Öffentlichkeitsarbeit. Ausgeschrieben und verliehen wird der „caravaning design award: innovations for new mobility“ von der Messe Düsseldorf GmbH. Das Konzept und die Organisation obliegen der red dot GmbH & Co. KG (nachfolgend „Organisator“ genannt). Vertragspartner der teilnehmenden Einzelpersonen und Unternehmen (nachfolgend „Teilnehmer“ genannt) für die Bereiche Wettbewerb, Sonderausstellung und die dazugehörige Öffentlichkeitsarbeit ist die Messe Düsseldorf GmbH (nachfolgend „Veranstalter“ genannt). Ort der Veranstaltung ist das Messegelände in Düsseldorf. Teilpräsentationen können auch an anderen Orten im Inland wie im Ausland stattfinden.

2 Zulassung
Nur frist- und formgerecht angemeldete Bewerbungen nehmen am Wettbewerb teil. Das Anmeldeformular hat unterschrieben bis zum Stichtag beim Veranstalter einzugehen. Vom Teilnehmer eingereichte Bild- und Textmaterialien sind vom Rückversand ausgeschlossen. Eine Anmeldung ist mit dem Objekt zu verbinden, die zweite Ausfertigung ist gesondert an die red dot GmbH & Co. KG zu schicken. Teilnahmeberechtigt sind alle Aussteller der Messe CARAVAN SALON DÜSSELDORF 2012 mit ihren Erzeugnissen (nachfolgend „Objekte“ genannt) aus der industriellen Serienproduktion. Voraussetzung für eine Zulassung ist, dass die Marktvorstellung des Objektes bis zum 24. August im Jahr des Wettbewerbs erfolgt ist und nicht länger als zwei Jahre zurückliegt. Von einer Person oder einem Unternehmen können beliebig viele Exponate angemeldet werden. Die Anmelder erhalten eine Anmeldebestätigung per E-Mail.

Anmeldeschluss ist der 15. Juni 2012.

3 Gebühren
Die Anmeldung und Teilnahme am „caravaning design award: innovations for new mobility“ ist für die Aussteller des CARAVAN SALON kostenfrei. Mit Zuerkennung einer Auszeichnung ist gleichzeitig die Präsentation in einer Ausstellung während des CARAVAN SALON 2012, die für Aussteller des CARAVAN SALON ebenfalls kostenfrei ist, verbunden. Die Ausstellung kann in Form einer Fotoausstellung oder mittels Original-Exponaten erfolgen. Der Veranstalter wird die Gewinner rechtzeitig über die geplante Form benachrichtigen.

4 Schutzrechte
Der Teilnehmer steht dafür ein, dass die von ihm angemeldeten Objekte frei von Rechten Dritter sind. Objekte, die ein Schutzrecht (Warenzeichen, Gebrauchsmuster, Patent oder Ähnliches) verletzen, dürfen nicht angemeldet werden und sind von einer Teilnahme ausgeschlossen. Jeder Teilnehmer hat den Veranstalter dahingehend zu informieren, ob gegebenenfalls Gerichtsverfahren (wettbewerbsrechtliche, patentrechtliche, warenzeichenrechtliche oder urheberrechtliche Streitigkeiten, die in Zusammenhang mit dem angemeldeten Objekt stehen) im Hinblick auf das zu jurierende Objekt anhängig sind. Gleiches gilt in Bezug auf entsprechende außergerichtliche Auseinandersetzungen. Für Schäden, insbesondere Forderungen Dritter, die aus der Verletzung dieser Bedingungen entstehen, haftet der Teilnehmer und stellt den Veranstalter und Organisator von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei.

5 Transport, Haftpflicht & Versicherung
Die Kosten für den An- und Abtransport der angemeldeten Objekte trägt der Teilnehmer. Die Produkte/Exponate reisen auf Gefahr und Kosten des Teilnehmers. Die Objekte sind bis zum 09.07.2012 vom Teilnehmer wieder abzuholen. Durch die Post angelieferte Objekte werden danach vom Veranstalter auf gleichem Wege auf Kosten des Teilnehmers wieder zurückgeschickt. Auch hier stellt der Teilnehmer den Veranstalter von jeglicher Haftung frei. Teilnehmern, die ihre Objekte nicht bis zum 09.07.2012 abholen, werden diese auf ihre Kosten und Verantwortung durch eine vom Veranstalter zu beauftragende Spedition übersandt. Für den Zusammenbau von demontiert angelieferten Objekten übernimmt der Veranstalter keine Haftung. Gleiches gilt für die dann notwendige Demontage für den Rücktransport. Eine Haftung für ein Abhandenkommen oder eine Beschädigung der Objekte ist ausgeschlossen, es sei denn, dem Veranstalter, seinen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen fällt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last. Die Verpackung der ausgezeichneten Objekte wird nicht aufbewahrt. Dem Teilnehmer obliegt es, alle notwendigen Versicherungen für das Objekt abzuschließen.

6 Unfallverhütung
Wenn Objekte benutzbar oder in Betrieb ausgestellt bzw. vorgeführt werden, haben sie den gesetzlichen und berufsgenossenschaftlichen Vorschriften, insbesondere den Unfallverhütungsvorschriften, zu entsprechen und sind mit vorgeschriebenen Schutzvorrichtungen zu versehen. Für Schäden, die durch die aufgestellten Gegenstände erwachsen, haftet der Teilnehmer. Der Teilnehmer hat den Veranstalter von etwaigen Schadensersatzforderungen Dritter freizustellen, es sei denn, der entstandene Schaden ist vom Veranstalter, seinen gesetzlichen Vertretern oder seinen Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden.

7 Jurierung
Die Jurierung findet in den Räumen (eigene oder angemietete) des Veranstalters statt. Die Jurierung ist nicht öffentlich. Der Veranstalter verpflichtet sich, alle ordnungsgemäßen Anmeldungen der Jury vorzulegen. Grundsätzlich werden vom Veranstalter keine Begründungen für nicht ausgezeichnete Objekte abgegeben. Anhand der vorgelegten Objekte entscheidet die Jury über die Zuerkennung einer Designauszeichnung. Der Teilnehmer reicht neben dem Objekt eine Beschreibung (eine deutsche und eine englische Version) insbesondere der entsprechenden Neuheiten als zusätzliche Beurteilungsgrundlage ein. Der Veranstalter verpflichtet sich, den Teilnehmer vom Ergebnis der Jurierung zu unterrichten. Die Entscheidung der Jury ist für die Beteiligten bindend und unterliegt keiner Prüfung.

8 Auszeichnung
Mit der Anmeldung zum „caravaning design award“ nimmt der Teilnehmer auch automatisch am „caravaning design award: the public choice“ teil. Dabei wird das angemeldete Produkt in der Kategorie „Caravans“ oder „Wohnmobile und Basisfahrzeuge“ der breiten Öffentlichkeit im Zuge eines Online-Votings präsentiert. Wird dem eingereichten Objekt eine Designauszeichnung zugesprochen (auch im Rahmen des „caravaning design award: the public choice“), sind der Teilnehmer bzw. das herstellende Unternehmen und der verantwortliche Entwickler (Designer oder Ingenieur) berechtigt, diese Auszeichnung im Zusammenhang mit dem Objekt zu benutzen. Die Auszeichnung in Form des Labels darf vom Teilnehmer und allen anderen Beteiligten nur im Zusammenhang mit dem ausgezeichneten Objekt verwandt werden. Von dieser Bestimmung bleiben retrospektive Darstellungen unberührt. Die Auszeichnung verliert ihre Gültigkeit, wenn das Objekt (z. B. im Rahmen der Produktpflege und -entwicklung) verändert wird. Alle Angaben der Objektidentifikation und Anschriften der Beteiligten werden vom Veranstalter dem Anmeldeformular entnommen. Für fehlerhafte oder falsche Angaben übernimmt der Veranstalter keine Haftung, vielmehr haftet der Teilnehmer für die sachliche Richtigkeit der Angaben. Der Veranstalter bestimmt die Aufmachung des Labels nach eigenem Ermessen und behält sich vor, es nach Auszeichnung ganz oder teilweise anzupassen und/oder zu verändern. Der Teilnehmer darf nur die jeweils gültige Fassung des Labels verwenden. Diese Verpflichtung hat er ggf. auch Dritten (z. B. Herstellern und Vertreibern) aufzuerlegen, die ggf. in der Werbung das Label für ihn verwenden. Es ist dabei allein Sache des Teilnehmers bzw. des herstellenden Unternehmens, die Vereinbarkeit der Auszeichnung mit fremden Rechten, insbesondere fremden Markenrechten, zu prüfen. Eine Haftung des Veranstalters besteht hierfür nicht. Vielmehr wird der Teilnehmer bzw. das herstellende Unternehmen den Veranstalter von Ansprüchen wegen Verletzung fremder Rechte, insbesondere fremder Markenrechte, freistellen.

9 Ausstellung
Falls das angemeldete Objekt von der Jury ausgezeichnet wird, wird der Veranstalter es entweder in fotografischer Form oder im Original vom 24.08. bis zum 02.09.2012 auf dem CARAVAN SALON DÜSSELDORF ausstellen. Die Entscheidung über die Form sowie die Gestaltung der Ausstellung richtet sich nach dem Konzept des Veranstalters. Falls das Ausstellungskonzept die Präsentation der Originalprodukte vorsieht, werden diese im Vorfeld der Sonderausstellung erneut durch den Veranstalter angefordert. Ausgezeichnete Objekte werden in der Ausstellung präsentiert und nach Maßgabe des Anmeldeformulars beschriftet. Der Teilnehmer stellt dem Veranstalter Textvorschläge und veröffentlichungsfähige Abbildungen zur Verfügung. Der Teilnehmer stellt den Veranstalter frei von Nutzungshonoraren. Ausgeschlossen ist der werbliche Auftritt eines Objekts.

10 Öffentlichkeitsarbeit
Der Veranstalter wird bei Pressekonferenzen zum CARAVAN SALON 2012 den Wettbewerb „caravaning design award“ besonders herausstellen. Der Teilnehmer räumt dem Veranstalter das unentgeltliche, zeitlich, räumlich und inhaltlich unbeschränkte, nicht ausschließliche Nutzungsrecht an den zur Verfügung gestellten Beiträgen (Fotos, Texte und Illustrationen) ein, ohne dass der Veranstalter verpflichtet ist, die Urheber der Beiträge namentlich zu benennen. Soweit an den eingereichten Beiträgen Nutzungsrechte Dritter bestehen, die bei der Entwicklung und Fertigung mitgewirkt haben, überträgt der Teilnehmer auch diese Rechte auf den Veranstalter und übernimmt eine selbstständige Garantie dafür, dass diese Rechtsübertragungen für alle Nutzungsarten wirksam sind. Soweit eine Rechtsübertragung nicht gelingt, steht der Teilnehmer garantiemäßig hierfür ein. Der Teilnehmer stellt den Veranstalter frei von Nutzungshonoraren sowie von sämtlichen Ansprüchen Dritter, gleich aus welchem Rechtsgrund. Das Nutzungsrecht gilt für alle Nutzungsarten und nicht nur im Zusammenhang mit dem „caravaning design award“. Sollten die Urheber gleichwohl Ansprüche gegenüber dem Veranstalter geltend machen, stellt der Teilnehmer den Veranstalter von diesen Ansprüchen frei. Der Veranstalter hat das Recht, die Bildmaterialien kostenlos auch zu anderen PR-Aktionen wie Publikationen, Veröffentlichungen in Zeitschriften etc. zu verwenden. Der Teilnehmer kann nach Ablauf des Kalenderjahres eine Kopie des kompletten Pressespiegels gegen Kostenerstattung anfordern.

11 Gerichtsstand/Anwendbares Recht
Ausschließlicher Gerichtsstand ist, sofern der Teilnehmer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, Düsseldorf.

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes und der Kollisionsnormen des internationalen Privatrechtes, insbesondere der ROM-I-Verordnung.